17. Türchen – digi:tales

Titelbild_WeihnachtenHeute erfüllt leckerer Lebkuchenduft unser Adventskalender-Türchen!

Buch-Rezept

 

Liv aus „Liv & Leif – Die Wurzeln des Schicksals“ von Katja Hemkentokrax und Dennis Schwark verrät euch ihr persönliches lieblings Lebkuchenrezept. Einfach nachbacken und genießen. Und auf der Homepage der Autorin haben wir noch eine kleine Weihnachtsgeschichte zum Rezept versteckt :)

 

Natürlich gibt es auch heute wieder etwas tolles zu gewinnen. Zum kostenlosen Exemplar des E-Books „Liv & Leif“  legen wir noch eine tolle Schicksalsbaum-Halskette oben drauf!

Beantwortet wie immer einfach unsere Frage: “Was ist euer Lieblingsrezept zu Weihnachten?” und gewinnt mit etwas Glück.

 

Ketten

weihnachtsbaum

53 Responses to 17. Türchen 2018

  1. Arena Verlag sagt:

    Bei diesen tollen Rezepten bekommt man ja direkt Lust auf Plätzchen!

    Herzlichen Glückwunsch an Alexandra, die sich über das E-Book und die Kette freuen darf! :)
    Wir melden uns nun per Mail bei dir.

    Weihnachtliche Grüße,
    Euer Arena Team

  2. Franzi K. sagt:

    Am liebsten mag ich in der Weihnachtszeit Lebkuchenpralinen. Das Rezept dazu hatte ich kommentiert aber irgendwie erscheint es nicht.

  3. Ina Schneider sagt:

    Hallöchen!

    Ich liebe ja besonders Spitzbuben. Vor allem die von meiner Oma. <3

    LG, Ina

  4. Simone sagt:

    Spitzbuben mit selbstgemachter Marmelade sowie Glüchwein selbstgemacht mit Rotwein, Zimt, Nelken, Vanille und Rohrzucker mit etwas Orangen verfeinert

  5. Katja sagt:

    Hallo und vielen Dank für dieses schöne Türchen! Mein Lieblingsrezept zu Weihnachten ist Glühbirne:

    750 ml Glühwein mit 50 g Zucker, eine Zimtstange und 3 Sternanis erhitzen. 8 geschälte und entkernte Birnenhälften hineinlegen und 30 Minuten leicht köcheln lassen. Gerne über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

    Kurz vor dem Servieren die Birnen und Gewürze aus dem Glühwein herausnehmen, 3 EL Vanillepuddingpulver mit 3 EL Orangensaft glatt rühren. Dann den Glühwein aufkochen und die Mischung aus Puddingpulver O-Saft einrühren und damit andicken.

    Birnen mit einer Kugel Vanilleeis und mit der heißen Glühwein-Sauce dekorativ anrichten.

    Liebe Grüße
    Katja

  6. Alexis sagt:

    Ich mag gern Bratäpfel und Engelsaugen sehr gern.

    Engels-Augen! ????

    Zutaten:
    250 g Mehl
    125 g Kakaopulver
    1 TL Salz
    225 g Butter
    200 g Zucker
    2 Eigelb
    2 EL Sahne
    1 Vanilleschote

    .
    zum Füllen:
    Marmelade, Gelee, Erdnussbutter, Karamellcreme je nach Belieben

    .
    Zubereitung:
    Mehl, Kakao und Salz mischen. Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eigelbe, die Sahne und das Vanillemark einer Vanilleschote dazugeben. Die Mehlmischung unterrühren. Gleichmäßige kleine Kugeln formen und in jede Kugel eine Mulde drücken (z. B. mit dem Kochlöffelstil).
    Die Füllung (z. B. Marmelade) in einem kleinen Topf erhitzen und mit einem Spritzbeutel oder Teelöffeln in die Mulden füllen.
    Bei 170° C Umluft 10 Minuten backen.

  7. Tamara Deppe sagt:

    Mein Highlight in der Weihnachtszeit sind Bratäpfel mit Vanillesauce.

  8. Sabine sagt:

    Ich liebe Spekulatius und Bethmännchen.

  9. Emily sagt:

    Guten Abend, für mich sind ja Stollen und Plätzchen aller Art auf Platz 1. Süßkram gehört einfach zur Weihnachtszeit dazu. Aber auch das Weihnachtsessen, dass meine Oma immer kocht, ist einfach unglaublich lecker :)

  10. Vivien sagt:

    Lebkuchen und Vanillekipferl sind das A und o zur Weihnachtszeit. Und natürlich Stollen. Alles sollte jedoch selbst gebacken sein. LG

  11. Steve sagt:

    Ich liebe ja Wildbraten mit Klösen und Rotkraut. Ich freue mich schon jetzt darauf!!!

  12. Ivonne sagt:

    Lebkuchen, Mürbeteigplätzchen mit Nougatfüllung und Zimtsterne :)

  13. Jenni sagt:

    Bratapfel mit viel Marzipan ist mein Lieblingsweihnachtsrezept

  14. Franzi K. sagt:

    Hallo :)

    Mein Lieblingsrezept zu Weihnachten sind Lebkuchenpralinen

    Zutaten
    250 g Lebkuchen
    50 ml Orangensaft
    150 g Schokolade
    50 g Butter
    1/2 TL Zimt
    1 EL Rum
    Schokostreusel

    Die Lebkuchen fein zerbröseln und mit dem Orangensaft gut verrühren.

    Schokolade mit Butter in eine tiefe Schale geben und im heißen Wasserbad schmelzen, dann mit dem Lebkuchengemisch verrühren, Zimt und Rum dazu geben und ca. 1 Std. kalt stellen.

    Aus der Masse nussgroße Kugerl formen und in den Schokostreuseln wälzen und fertig!

  15. Nicole Sch. sagt:

    Haferflockenkuchen nach Rezept der Familie.

  16. Birgit sagt:

    Die ganz einfachen Butterplätzchen nach dem Rezept meiner Großmutter. :)

    Liebe Grüße,
    Birgit

  17. Carina Stellmacher sagt:

    Gans,Kartoffeln und Bratensoße mit Wein.

  18. Jana sagt:

    Heidesand Plätzchen :)

  19. Ulrike Ruprecht sagt:

    Ente, Rotkraut, Kartoffeln und eine leckere Orangensauce

  20. EvaD85 sagt:

    Kokosmakronen

  21. Niggeldi sagt:

    Spitzbuben und Linzer Torte :)

  22. Marie-luise Klinger sagt:

    rouladenbraten mit Apfelrotkraut und thüringer klößen nach alten familien rezept ;)

  23. Lea sagt:

    Überbackenes Schweinefilet mit Zwiebel-Senf-Kruste.
    Macht mein Papa jedes Jahr an Heiligabend und ich könnte mich da immer rein legen. *-*

  24. Mi sagt:

    Vanillekipferl und Berliner Brot – das machen und mögen wir am liebsten ^_^

  25. MiWe sagt:

    Schokocrossies – aus Cornflakes mit Schokolade überzogen (am liebsten Vollmilch)

  26. Little Cat sagt:

    Hallo,

    ich liebe Nussplätzchen und backe sie ganz traditionell jedes Jahr zu Weihnachten:) Und manchmal auch im Sommer..:)

    Ich bin mal so lieb und verrate euch das Rezept!

    Zutaten:

    150g Butter
    100 g Zucker
    1 Ei(er)
    250 g Mehl
    125 g Haselnüsse, gemahlen
    1/2 Pck. Vanillinzucker
    1/4 Pck. Backpulver
    Kuvertüre (Zartbitter)

    Bild bewerten
    Foto hochladen
    Drucken
    Omis Nussplätzchen
    Bewertung
    (24) Ø4,08
    Rezept bewerten
    Bewerte das Rezept!
    Rezeptstatistik anzeigen
    Bewertungen
    24 (alle anzeigen)

    Rezept-Statistiken:
    Freischaltung: 18.10.2005
    gespeichert: 1.056 (12)*
    gedruckt: 9.171 (332)*
    verschickt: 83 (0)*
    * nur in diesem Monat
    Verfasser

    Rodi

    Mitglied seit 13.08.2003
    4 Beiträge (ø0/Tag)
    Zutaten
    150 g Butter
    100 g Zucker
    1 Ei(er)
    250 g Mehl
    125 g Haselnüsse, gemahlen
    1/2 Pck. Vanillinzucker
    1/4 Pck. Backpulver
    Kuvertüre (Zartbitter)
    Video-Tipps

    Backpulver im Rezept ersetzen
    Butter schmelzen und klären
    Schokolade schmelzen ohne Anbrennen
    So klappt es mit dem Wasserbad
    So werden Guss oder Glasur perfekt

    Portionen
    Zutaten online bestellen
    Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.
    Zutaten in Einkaufsliste speichern
    NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier’s aus!
    Einkaufsliste auswählen

    Zimmerwarme Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Mehl mit den gemahlenen Nüssen, Backpulver, Vanillinzucker und Mehl vermischen und zur Butter-Zucker-Ei Mischung geben. Daraus einen Teig kneten und diesen mindestens 30 Minuten ruhen lassen (am besten in etwas Folie gewickelt im Kühlschrank).
    Anschließend Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen. Diese im vor geheizten Backofen bei ca. 180°C etwa 10 Minuten backen (nicht zu eng legen, gehen noch auf). Feste Zeiten lassen sich schlecht angeben, aber wenn sie bräunen, sind sie fertig.
    Nach dem Erkalten nach Belieben mit zartbitterer Kuvertüre dekorieren. Wobei ich sie am liebsten “Pur” mag:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

  27. Ina M. sagt:

    Schneeflocken und Nussmürbchen

  28. Michaela sagt:

    Meine Lieblingsplätzchen sind Schokocrossies selbgemacht….. mmmhhhhh….
    Ihr braucht Cornflakes, Blockschokolade und Alpenmilchschokolade und ganz wenig Puderzucker.

    Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann den Zucker dazugeben.Etwas abkühlen lassen und danach die Cornflakes in die Schokolade tunken und kühl stellen……
    Wirklich simpel…..
    Meine Kinder backen am liebsten Butterplätzchen. Und mein Mann Kokosmakronen.
    Ich liebe auch Anisplätzchen und Lebkuchen, nur gelingen mir da die Plätzchen meistens nicht so gut….

  29. Elena sagt:

    weckmänner mit mandeln

  30. Petra sagt:

    einfache mürbeteigplätzchen, die kann man unendlich abwandeln über die glasur und/oder über die zutatenliste und – das ist besonders gut – die zutaten hat man eigentlich immer im haus

  31. Adriana sagt:

    Spritzgebäck nach Oma’s Rezept ????

  32. Julia sagt:

    Butterplätzchen nach Omas Rezept

  33. Barbara sagt:

    Vanillekipferl!

  34. Melanie Mallek sagt:

    Bratapfel mit Vaniliensoße

    Liebe Grüße

  35. Silvia sagt:

    Gänsebraten, Rotkohl und Klöße

  36. Ich habe letztes Jahr Schweineschnitzel in Kartoffelpanade zu Weihnachten gemacht. Am Ende wurde daraus zwar eher “Schweineschnitzel mit Rösti”, aber … DAS mache ich dieses Jahr wieder.
    (Da ich erst seit einem Jahr nicht mehr daheim wohne und bei uns Weihnachten nicht wirklich gefeiert wurde, bin ich in der Hinsicht noch sehr neu :D )

  37. Martina Suhr sagt:

    Ohhh es gibt so viele Leckereien. Am liebsten habe ich ein Schmand-Plätzchen Rezept. Es wird ohne Eier gemacht, so dass man auch ein wenig Naschen kann. Ich würde es so gern mit euch teilen, aber ich finde es nicht. Vor Weihnachten fiel es mir in die Hände, dann hab ich es “sinnvoll” weggeräumt und nun suche ich es wieder und werde fast verrückt :-(
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

  38. Tamara Hanstein sagt:

    Und wieder komme ich mit der Antwort: Die Orangen-Schocko-Pältzchen meiner Mutter. Sie sind einfach unwiederstehlich lecker und immer kurz nach dem backen schon wieder leer (frisch schmecken Sie ja auch am besten ;))

  39. Rabea sagt:

    Laut meiner Famile: Schneegestöber

  40. Mirai sagt:

    Warmer Schokokuchen mit Vanillesoße (kann man auch gut zu anderen Anlässen essen)

  41. Susan Heel sagt:

    Schüttellebkuchen

  42. Minusch sagt:

    Hallo,
    oh, da gibt es einiges, ich backe ja unheimlich gern.
    Was ich aber am liebsten zaubere, sind Nussecken. Dazu eine Kakao, einfach lecker.

    Das Lebkuchenrezept klingt auch sehr gut. Werde ich mir merken.

    Liebe Grüße :)

  43. Sophia sagt:

    Unser Familienrezept für Zuckerplätzchen :)

  44. margot sagt:

    “Was ist euer Lieblingsrezept zu Weihnachten?”
    Rotwein mit Nelken, Zimt, Thymian und Vanille erhitzen (nicht kochen!)

  45. Sandra sagt:

    Vanillekipferl

  46. Isabella sagt:

    Kokosmakronen

  47. Marie sagt:

    Heidesand. Aber nur die echten mit gebräunter Butter

  48. Anja sagt:

    Guten morgen,
    ich gestehe, ich habe gar kein Lieblingsrezept zu Weihnachten. Da ich eh nicht gerne backe und koche. Aber wenn ich meine Lieblingskekse aufzählen müsste, dann wären das Zimtsterne, Vanillekipferl und Lebkuchen.
    Liebe Grüße
    Anja

  49. petra sagt:

    Meine Lieblingskekse sind Spritzgebäck, wobei ich es nie so hinbekomme wie meine Mutter!

  50. Alexandra sagt:

    Guten Morgen!

    Ich mag Vanillekipferl sehr gerne und finde das Rezept auch relativ leicht, deshalb sind mir die am liebsten :)

    100 g weiche Butter
    1 Vanilleschote REWE Feine Welt „Mexikos Vanille“
    50 g gem. Haselnüsse
    100 g Puderzucker
    125 g Mehl
    1 Prise(n) Salz
    1 Eigelb (Größe M)

    Butter und 50 g Puderzucker cremig weiß aufschlagen. Nüsse, Mehl, Salz, Hälfte Vanillemark und Eigelb zugeben und zu einem glatten Teig kneten -> 1 Stunde kalt stellen.
    2 EL Puderzucker und übriges Vanillemark mischen. Den Plätzchenteig in kleine Portionen teilen und
    zu ca. 8 cm langen Hörnchen formen. Die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 15 Minuten backen.
    Die noch warmen Kipferl mit Puderzucker bestreuen. Fertig :)

    Liebe Grüße, Alexandra

  51. Daniela sagt:

    Zu Weihnachten liebe ich die klassischen Ausstechplätzchen sowie Ente in Orangensoße.

    Liebe Grüße,
    Daniela

Hinterlasse einen Kommentar zu Sandra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>